Blog und Inspiration

Alles rund ums Thema Fasten, gesundem Lifestyle, Happiness, Achtsamkeit, Glück und Balance


Meal

Meal-Prep

& warum gesund so einfach sein kann

 

Hast Du schon mal was von dem Trend „Meal-Prep“ gehört? Nicht? Eigentlich ist das auch überhaupt kein Trend, sondern ein guter Plan und eine Hilfe für deinen Alltag. Meal prep setzt sich aus den Worten Meal | Mahlzeit und Preperation | Vorbereitung zusammen und sagt eigentlich nur aus, dass Du Mahlzeiten natürlich ganz prima (auch zum mitnehmen!) vorbereiten kannst und das auch gerne für mehrere Tage. Richtige Profis bereiten sogar für eine ganze Woche vor.


Meal prep ist nicht nur ganz praktisch, denn so kannst du sicher sein, dass Du immer etwas gesundes und leckeres zum Essen hast im Job und auch wenn du Abends vielleicht auch mal ein bisschen später nach Hause kommst. Und Du hast natürlich auch einen großen Teil dazu beigetragen, dass Du gar nicht erst in Versuchung kommst Dich unvorteilhaft zu ernähren.


Vielleicht kennst Du das auch, Du hast eigentlich ganz gute Vorsätze Dich gesünder zu ernähren, morgens bist du dann aber doch recht spät aus dem Bett gekommen, so dass Du kaum noch Zeit Zeit hast dir ein gesundes Frühstück vorzubereiten, mittags dauert das Meeting länger und du hast so richtig Hunger, aber wenig Zeit - schnell verfügbar ist nur etwas aus dem Schnellrestaurant um die Ecke und nach der Arbeit möchtest du total gerne noch ins
Fitnessstudio, aber dein Kühlschrank hält nicht wirklich was frisches gesundes und vorteilhaftes für danach bereit. Also wieder ein Tag, wo es EINFACH NICHT ANDERS GING? Ich höre das so oft in der Ernährungsberatung;-). Doch es geht anders, Du musst nur planen!


Durch so genanntes Meal prep kannst du deine Mahlzeiten so planen, dass du immer etwas im Kühlschrank hast zum mitnehmen und du kannst so Heißhunger und unvorteilhafte Zwischenmahlzeiten eventuell komplett weglassen ;-).


Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass du auf die Haltbarkeit schaust. Manche Dinge solltest du noch einfrieren, aber einiges lässt sich auch als einzelne Komponenten gut vorbereiten und du mischst sie erst zum Schluss, wie z. B. Couscous, Reis oder Kartoffeln, verschiedene Gemüse gekocht, Salate & Gemüse, Obst geschnitten etc.


Für fertige Gerichte im Glas eignen sich z.b herzhafte Schichtsalate, oder eine Bowl mit Couscous, Süsskartoffeln, Kichererbsen, oder auch einen Eintopf, Smoothies und ein leckeres Birchermüsli oder einen Obstsalat zum Frühstück.


Falls du Lust auf Meal prep hast dann schau einfach mal im Internet nach leckeren Rezepten, da wirst Du eine ganze Menge zum Vorbereiten finden.


Viel Spaß beim Ausprobieren!


(ach ja und sei nicht erstaunt, wenn Du nach einiger Zeit der Eingewöhnung vielleicht viel mehr Zeit für andere Dinge hast, weil du nicht mehr täglich so lange in der Küche stehen musst)