Blog und Inspiration

Alles rund ums Thema Fasten, gesundem Lifestyle, Happiness, Achtsamkeit, Glück und Balance


Routine

Morgenroutine ♥️ - wake up mit Happiness Garant

 

Wie Du weißt, beschäftige ich mich sehr gerne mit der ayurvedischen Lehre - ein altes Heilwissen der Inder, welches schon über 5000 Jahre alt ist - und einiges an Routinen aus dem Ayurveda sind mir schon sehr liebgewonnene Rituale geworden.... so auch ein bewusster Start in den Tag.

Etwas, was mir selbst sehr am Herzen liegt ist, ist Rituale in bestimmten Bereichen meines Lebens zu pflegen und so gibt es auch morgens für mich eine tägliche Routine. Diese Routine „erleichtert“ mir den Start in den Tag und lässt mir die Gelegenheit mich schon ganz früh am Morgen erst einmal nur um mich zu kümmern und Zeit nur für mich zu investieren. Wieviel Zeit investierst du in Dich? Und wann ist bei dir deine beste
Gelegenheit für etwas ME-Time? Bei mir ist es definitiv der Morgen, wobei du für Dich natürlich auch einen ganz anderen Zeitpunkt wählen kannst, der besser zu dir passt.

Hier stelle ich dir kurz meine ME-Time / meine Routine oder mein Start in den Tag vor....

Idealerweise starte ich vor 6h auf. Das ist im Ayurveda eine ideale Zeit um aufzustehen, da wir uns zu dieser Zeit noch in der Vata-Zeit befinden, die für die nötige Energie sorgt und uns das Wachwerden noch erleichtert. Nach 6h kann das schon ganz anders aussehen und vielleicht erinnerst du dich daran, dass du selbst das auch schon mal erlebt hast - nämlich dann, wenn du nochmal wieder eingeschlafen bist und dich später dann müde und gerädert gefühlt hast.

Nach ein paar Minuten ausgiebigen Räkeln und Steckens starte ich gerne mit dem sogenannten Ölziehen - dafür nehme ich einen Esslöffel ayurvedisches Mundöl mit Kräutern in den Mund und behalte dieses Öl für ca. 15 Minuten im Mund. Ich ziehe es durch die Zähne, kaue darauf rum und gurgele. Das ist zu Anfang vielleicht etwas ungewohnt, pflegt aber deine Zähne und dein Zahnfleisch, nimmt vorhandene Giftstoffe (die sich gerne
über Nacht in der Mundhöhle sammeln und den schalen Geschmack verursachen, den jeder kennt) auf und stärkt das Immunsystem und du wirst dich sehr schnell an die ölige Konsistenz gewöhnen. Aber beachte - Wenn du fertig bist, dann entsorge das Öl unbedingt in einem Kosmetiktuch in der Mülltonne (nicht in die Toilette oder Abfluss spucken). Das Ölziehen stärkt dein Immunsystem, pflegt Zähne und Zahnfleisch und
bindet Giftstoffe, die sich am Morgen über die Mundschleimhaut im Mundraum gesammelt haben - deine
Gesundheit wird es dir also danken und du dich fit und vitalisiert fühlen.

Damit das nicht alles zu viel Zeit in Anspruch nimmt, mache ich natürlich einige Dinge auch gleichzeitig.
Während des Ölziehens ist es mir eine liebgewonnene Angewohnheit meinen Körper mit einer Körperbürste
abzureiben. Dafür beginne ich herzfern am rechten unteren Fuß und reibe langsam und in kreisenden
Bewegungen mein rechtes Bein und anschließend im gleichen Verfahren das linke Bein und
meinen gesamten Körper ab. Diese Bürstenmassage im trockenen Zustand vitalisiert die Haut und
regt die Durchblutung an. Sie hilft abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und macht die
Haut rosig und weich. Anschließend (übrigens immer noch mit dem Öl im Mund :-)) springe ich
unter die Dusche. Ein besonderes Highlight und auf jeden Fall ein wichtiger Punkt für mich in
meiner Routine am Morgen ist es mich mich nach dem Abtrocknen mit einem schönen Körperöl
einzureiben - für mich ist alles, was nach Zitrus riecht der gelungene Duft mit Happiness Faktor
und macht mich schon morgens richtig glücklich. Im Winter finde ich allerdings auch Mandelöl
ideal, dann ist mir manchmal mehr nach Wärme und Geborgenheit. Dafür nehmen ich gerne ein
gutes Körperöl in Bioqualität. Vielleicht musst du anschließend die Reste des Öls auf der Haut, die
nicht mehr einziehen noch etwas abtupfen und FERTIG.

Mit diesem Start in den Tag und dieser Routine fühle ich mich super gepflegt und bin startklar für
meinen Tag. Vielleicht hast du auch Lust auf einen bewussten Start in deinen Tag und gestaltest
Dir eine ganz eigene Routine. Viel Spaß dabei ♥
(ach ja, und falls du das Öl im Mund noch immer im Mund hast, es darf gerne nach 15 Minuten
auf jeden Fall ausgespuckt werden ;-))